Chicken place

Von Ko Tao ging es mit der Fähre in einer Stunde rüber nach Ko Phangan. Ko Phangan ist vor allem für ein Event bekannt: Full Moon Party. Aber eigentlich ist die ganze Insel auf Party ausgerichtet, denn neben der Full Moon gibt es auch eine Half Moon und eine Black Moon Party und Partys einen Tag vor und nach Vollmond und ja, eigentlich immer. Am Partystrand säumt ein Stand den nächsten und das meistgesagte Wort ist wohl „Bucket“.

Wir kamen gegen Abend auf der Insel an und hatten eine Weile, bis wir einen akzeptablen und vor allem bezahlbaren room gefunden hatten. Die Preise sind doch erheblich höher als in Ko Tao und dort kam es uns schon teuer vor! Wir entschieden uns schliesslich für einen Bungalow zu dem ein ganzes Rudel Hühner und den dazugehörigen, sehr stimmgewaltigen Hahn gehörten. Ein noch stimmgewaltigerer, unbekannter Vogel auf dem Baum gleich vor unserem Hüttchen machte das Dschungelfeeling perfekt.

Am so genannten Partystrand war übrigens nicht wirklich was los, er wirkte fast ausgestorben. Es waren nicht einmal alle Plätze der Strandbars besetzt und durch den Ring of Fire trauten sich auch nur wenige. Die meisten Besucher werden wohl erst nächste Woche (zu Vollmond) herkommen, wobei die meisten Guesthouses für diese Zeit schon ausgebucht sind und die Preise sich dann vervierfachen.

Wir haben die letzten zwei Tage eher ruhig verbracht. Lesen, Massage, Fruchtshakes trinken, Sushi essen usw. war so in etwa die Hauptbeschäftigung. Heute Abend geht es weiter nach Malaysia, dem letzten Land auf unserem Trip.

Aug 08, 2008 02:26                                                             Thailand                                                          Ko Phangan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.