Im Mekong Delta

Wir starteten unsere Mekong Delta Tour mit einer 3-stündigen Busreise, auf der uns unser Tourguide allerhand Skurriles über Vietnam und den Verkehr erzählte. Die wichtigsten Infos sind kurz zusammengefasst: In Saigon gibts, wie erwähnt, 5 Millionen Motorbikes und ein Bike kostet ca 300$, was bei einem durchschnittlichen Monatseinkommen von 150$ nicht gerade wenig ist. Einen Helm gibt es schon für 3$, manchmal auch „buy one, get one for free“ und die Helmpflicht wurde im 2007 von einem Tag auf den anderen eingeführt (und es funktioniert!). Die beste Aussage war aber diejenige, dass in seinem Land nicht Rechts- oder Linksverkehr herrsche, sondern sowohl als auch. Ein vietnamesischer Fahrer fährt nämlich konstant immer genau in der Mitte der Strasse, um so möglichst schnell möglichst alles überholen zu können – auch bei Gegenverkehr.

Als wir im Hafen ankamen, hatte das Wetter bereits umgeschlagen und der Regen wurde immer heftiger. So kam es, dass wir Mekong-Delta-Feeling pur erleben durften: Bei strömendem Regen und heftigem Wellengang tuckerten wir mit unserem Kahn über den riesigen Fluss. Ein wahres Erlebnis!

Das Sightseeing-Programm des ersten Tourtages beschränkte sich auf das Besichtigen einer Reispapier- und Kokosnusscandyfabrik. Diese Stopps waren eher kurz gehalten, denn wir hatten ein straffes Programm. So liess man uns für den Lunch exakt 19 Minuten Zeit. Danach war der lustige Teil der Tour auch schon vorbei und wir verbrachten den Rest des Tages mit Boot- und Busfahren und kamen schliesslich gegen Abend im Grenzdorf Chau Doc an.

 

Jul 27, 2008 13:15                                                               Viet Nam                                                         Vĩnh Long

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.